Fische.

Es gibt Menschen, denen ist es egal, ob sie Fischkonserven, Regenschirme oder Fenster verkaufen. Hauptsache, es bringt Geld. Und es stimmt natürlich. Etwas zu erfinden, zu produzieren, zu verkaufen, das keiner braucht und keiner will, ist relativ sinnentleert. Man erlaube mir trotzdem, hier ein großes „Aber!“ mit Rufzeichen anzubringen.

Ich kenne keinen einzigen Verkäufer, Kommunikator oder Vorstand, der seine Arbeit erfolgreich macht, ohne das Produkt zu lieben. Hier kommt normalerweise der Einwurf wie das berühmte Amen im Gebet: „Es gibt dennoch Menschen, die sehr erfolgreich in unterschiedlichen Branchen Unternehmen saniert haben.“ Stimmt. Deren Leidenschaft ist aber nicht das Produkt, sondern das Sanieren. Wenn sie damit fertig sind, ziehen sie weiter. Investmentfonds, Business Angels und Co lieben nicht das Produkt oder das Team, in das sie investieren, sondern das Investment an sich (was oft zu einem großen Aha-Erlebnis bei Gründern führt).

Erfolg haben die meisten dann, wenn sie brennen. Brennen vor Leidenschaft für eine Idee, ein Produkt. Dieses Brennen erzeugt Dynamik, erzeugt Hingabe, erzeugt Kreativität. Die anderen machen einfach einen Job.