Content.

Wenn man sich dieser Tage mit Marketing beschäftigt, stolpert man unweigerlich über eine Unzahl von meist selbst ernannten ExpertInnen, die uns dabei unterstützen wollen, Online Marketing, „aber richtig!“ zu machen.

Dabei ist es hoch an der Zeit, diese „Geheimwissenschaft“, die nur ein paar auserwählte Alchemisten vorgeben zu beherrschen, etwas zu entzaubern. Social Media und Online Marketing folgt nämlich den gleichen Gesetzen, wie jeder andere Kommunikationskanal auch. Erstens ist es wichtig, die richtigen Menschen zu erreichen. Zweitens muss definiert werden, was ich bei dieser Zielgruppe erreichen will. Und drittens muss die Botschaft auffällig, klar und interessant formuliert sein.

Das wars schon. Mehr ist da nicht dahinter. Ja, man kann an ein paar Schräubchen mehr drehen, als es bei anderen Kanälen der Fall ist. Ja, es wird aufwändiger als beispielsweise bei Print dargestellt, wer angeblich die Botschaft wahrgenommen hat.

Aber am Ende ist die Herausforderung die gleiche wie seit vielen Jahrzehnten: Marketing muss dafür sorgen, dass mehr Produkte und Dienstleistungen verkauft werden als ohne.

Das schafft im Übrigen nur guter Inhalt, also Content. Wenn man mit dem lange erträumten potenziellen Kunden nach vielen Anstrengungen endlich im Gespräch ist, diesen aber langweilt und nicht zu begeistern vermag – dann ist jede Investition in Marketing hinausgeworfenes Geld.